Entwicklung einer Open Source Dachmarke für Berlin

Im Dezember 2010 beauftragte uns die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Referat Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft mit der Entwicklung einer Dachmarke für das Handlungsfeld Open Source/Open Standards.

Die Marke soll Berliner Akteuren im Bereich Open Source, Open Hardware und Open Standards/Interoperabilität als gemeinsames Dach dienen, um ihre Aktivitäten zu bündeln und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Schnittstellen zu anderen „Open-Feldern“ wie z.B. Open Data, Open Content und Open Design sind erwünscht. Weitere Ziele der Dachmarke werden in diesem Projekt von den Akteuren definiert die sich beteiligen.

Neben einer Webplattform für die Diskussion und Dokumentation der Entwicklung führt unser Projektteam verschiedene Workshops und Expreteninterviews. Das Projekt soll im 1. Quartal 2011 fertiggestellt werden. Neben Markennamen und Logo werden grundsätzliche Kommunikationskanäle vorbereitet: Eine Website, eine Veranstaltungsreihe und eine Printbroschüre.