newthinking & Frankfurt StoryDrive – Heute und morgen 17h auf der Open Stage

Auszug aus der Pressemeldung der Frankfurter Buchmesse:

Flying SPARKS – High Flyers: Neue Ansätze für das Storytelling von morgen
Vision für die Zukunft des Geschichtenerzählens wird bei Frankfurt StoryDrive präsentiert

Frankfurt, 12.10.2011 – Bei Frankfurt StoryDrive fliegen dieses Jahr die Funken und sie fliegen hoch – das lässt zumindest der Name des Projektteams „Flying SPARKS High Flyers“ vermuten. Das interdisziplinäre Team aus neun Kreativen hat den Auftrag, eine Vision für die Zukunft des Geschichtenerzählens zu entwickeln. Das diesjährige Motto der StoryDrive Konferenz, „Storytelling und Storyselling“, steht dabei im Zentrum. Zusammen mit der Berliner Agentur newthinking communications gibt StoryDrive kreativen Autoren hier ein Forum für eine frische Sicht auf die Content- und Medienindustrie.

In zwei Slots der Frankfurt StoryDrive Konferenz (Open Stage am Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 17 bis 18 Uhr) präsentieren die Experten ihre Vorschläge auf der Bühne. Der Präsentation ging eine intensive Arbeitsphase voraus: Über Wochen hinweg trafen sich Maike Coelle, Autorin und Dramaturgin für audiovisuelle Medien, Kristian Costa-Zahn, Head of Creation UFA Lab / UFA Interactive, Maike Hank, Redakteurin und Autorin, Katharina Kokoska, Web Consultant & Blogger, Dorothea Martin, Transmedia Storytelling und Konzeption, Patrick Möller, Transmedia Storyteller und Community Manager, Holger Schmidt, Theaterwissenschaftler & Publizist, Gregor Sedlag, Designer, Illustrator und Comicautor und Philipp Zimmermann, Freier Autor, UFA Lab online wie offline. Unterstützt und moderiert von Projektkoordinator Andreas Wichmann (newthinking communications), wurden Grundsätze für die Story der Zukunft überlegt, diskutiert und erprobt. „Wir glauben, dass unsere Teamarbeit exemplarisch für die künftige Entwicklung von Geschichten ist“, resümiert Transmedia Storyteller Patrick Möller; der gängige Autorenbegriff werde sich zugunsten kollaborativer Modelle wandeln, ist er überzeugt. „Mit zunehmender Medienkonvergenz werden die Möglichkeiten des crossmedialen Erzählens wachsen. Dieser Bereich wird immer spannender“, fügt Kristian Costa-Zahn hinzu.

Ihre unterschiedlichen beruflichen Ausbildungen und Werdegänge empfand das Flying SPARKS High Flyers-Team als große Bereicherung: Unterschiedliche Medien erfordern unterschiedliche Talente – speziell für die hohen Anforderungen dieses Projekts. Neben den Funken flogen natürlich auch mal die Fetzen, „aber immer im konstruktiven Austausch“, wie Andreas Wichmann, Moderator dieser Treffen, versichert.

Wenn sich Realität und Fiktion an manchen Stellen überkreuzen, so ist das Teil des Konzepts: Geschichten sprengen mediale Grenzen und sind von Anfang an auf mehrere Medien und Ebenen ausgelegt. In der Präsentation rückt daher vor allem jeweils ein Mitglied der Gruppe und seine besonderen Erlebnisse in den Fokus. „Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft uns bietet und was das Team der Visionäre davon bereit ist, uns zu erzählen“, so Wichmann.