Open Innovation auf der re:publica

Innovation ist ohne Kommunikation und Kollaboration selten erfolgreich. Diese Erkenntnis ist Grundlage für die Idee von Open Innovation. Ich suche eine neue Lösung? Andere, die von außen mit neuem Blick auf meine Herausforderungen schauen, können meist schnell und erfolgreich helfen. Wir reden miteinander und arbeiten zusammen. Das Netz hat uns vor wenigen Jahrzehnten ungeahnte Möglichkeiten hierfür gegeben und ist einer der größten Innovationsmotoren unserer Zeit. Gleichzeitig lässt sich nirgends besser kommunizieren und kollaborieren als an Orten, wo viele unterschiedliche kreative Menschen zur gleichen Zeit zusammenkommen. Wie auf der re:publica.

Genau deshalb haben wir einen ganzen Session-Track zu Open Innovation auf die Beine gestellt: „re:innovate“

Veränderte Bedürfnisse und Möglichkeiten, erfordern heute neue Formen der Zusammenarbeit, um ein innovationsfreundliches Umfeld zu schaffen. Dies gilt für Technologieentwicklung und soziale Veränderung, für Firmen, Forschung, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft. Deshalb entwickeln sich moderne Organisationen, weit über ihre bisherigen inneren und äußeren Grenzen hinaus, zu Föderationen, Netzwerken und Clustern. Diese kopernikanische Wende möchten wir mit Open Innovation- Akteuren aus allen gesellschaftlichen Bereichen diskutieren.

Was geschieht, wenn echte Kollaboration möglich wird? Darüber sprechen WissenschaftlerInnen, AktivistInnen, Wirtschaftsleute, Menschen aus Politik und Verwaltung in Keynotes, Projektpräsentationen und einer Talkshow für und mit den Besuchern der re:publica: http://re-publica.de/12/track/reinnovate/

Im Anschluss daran treffen sich 30 innovative und kollaborationsbereite Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und Organisationen zu einem Workshop, in dem sie in Anwendung von Open-Innovation-Verfahren gemeinsam schauen, ob sie in der Lage sind, auch andere Sichtweisen als die eigene zu akzeptieren, organisatorische Grenzen zu überwinden und aufeinander zuzugehen? Wir decken die Unterschiede der Positionen zu Open Innovation auf und suchen nach Gemeinsamkeiten.

„re:innovate“ auf der re:publica ist ein Projekt von newthinking communications, P3 Büro thinktank + taskforce, Open Cities, die LINKE im Bundestag, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Denkerei/ Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und der TSB Innovationsagentur Berlin.