Barcamp ‘science2discuss’

Am 26. Oktober 2012 veranstalten wir als Kooperationspartner des Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaf das Barcamp ‘science2discuss’ im Rahmen des Berliner Kolloquiums für Internet und Gesellschaft. Gemeinsam mit ForscherInnen aus den Themenfeldern Internet und Gesellschaft wollen wir diskutieren, Ideen sammeln und uns austauschen.

Ziel des Berliner Kolloquiums für Internet und Gesellschaft ist es NachwuchswissenschaftlerInnen zu den Schwerpunktthemen Patterns of Participation, Global Rules and Regulation, Transformation of the Public Sphere, Open Science, Netzwerk-Architektur und politische Kommunikation zusammen zu bringen. Dabei möchten wir nicht nur die ForscherInnen darin unterstützen, ihre eigenen Forschungsprojekte im Dialog weiterzuentwickeln sondern auch eine engere Vernetzung zwischen dieser kleinen, doch stark wachsenden Forschungsgemeinschaft fördern. Diese Veranstaltung ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung des Doktorandenprogramms des HIIG und richtet sich vor allem an Promovierende und PostDocs, die sich mit dem Themenfeld Internet und Gesellschaft befassen.
In transdisziplinären Diskussionsrunden können dabei Forschungsarbeiten im Themenfeld Internet & Gesellschaft vorgestellt und im engen Austausch mit anderen Experten diskutiert werden. Neben intensiven Workshops und Präsentationsrunden mit den Direktoren des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft besteht die Möglichkeit, die eigenen Forschungsthesen in einem Open Space Format mit einem breiteren Kreis von Internetnutzern und Interessierten praxisorientiert zu diskutieren.
Damit möchten wir die Diskussion zu aktuellen Fragen der Entwicklungen einer digitalen Gesellschaft für eine breitere, nicht rein universitäre Gemeinschaft öffnen. Dies mündet letztlich in eine Radiosendung auf Deutschland Radio Wissen, die zum Abschluss des Kolloquiums stattfinden wird.

Neben der Kooperation mit Deutschland Radio Wissen, wird der zweite Tag in Kooperation mit newthinking (den Organisatoren der re:publica und netzpolitik.org) umgesetzt und von der Agentur mitorganisiert.

Wenn Ihr dabei sein wollt, meldet Euch bitte hier an. Wir freuen uns!