Open Reality @ SUMMIT OF NEWTHINKING

Heute stellen wir Euch den vielseitigen Track open reality unseres SUMMIT OF NEWTHINKING vor.

Das Digitale erweitert unsere Realitätswahrnehmung. Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt diese Entwicklung?

Immer wieder fällt der Begriff „augmented reality“. Dieser beschreibt die Erweiterung der Realität durch technische Hilfsmittel. Ständig verfügbare digitale Informationen und neue Medien verändern unsere Wahrnehmung der Umgebung. Urbane Medien erweitern den Realitätsraum Stadt. Dieser wird zur begehbaren Datenbank; Ambient Informatics und 3D Screens eröffnen neue Wahrnehmungsebenen, bieten pervasive Räume.

3D Drucker materialisieren digitale Informationen, die von überall verfügbar sind. Welche Chancen bietet die freie Verfügbarkeit dieser Informationen?

Was erwartet Euch auf dem SUMMIT OF NEWTHINKING zum Thema Open Reality?

Miquel Ballester Salva, Cecilia Palmer, Nicole Srock.Stanley & Ruben Abels

 

Miquel Ballester Salva ist Industrial Designer und sucht nach Wegen mit Hilfe von Design sozial nachhaltigere Produkte zu entwickeln. In seinem Talk “Fairphone: Technology that matters” wird dargestellt wie Closed Source Hardware undurchsichtige Lieferketten ermöglicht. Mit dem Projekt Fairphone möchte er einen Weg finden, ein fair gehandeltes Handy zu produzieren.

Auch in der Modewelt werden Open Source Strategien exploriert. Cecilia Palmer stellt in ihrem Talk “FASHION RELOADED – How open source tactics can change the fashion game” ihr grünes Open Source Fashion Label Pamoyo vor.

Nicole Srock.Stanley ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der Agentur dan pearlman Markenarchitektur. In ihrem Talk “Open Strategy: Urban Media” wird sie auf das Spannungsfeld zwischen Kunst und Kommerz bei der Nutzung von Urban Screens eingehen. Außerdem erläutert sie warum Berlin der europäische Prototyp für eine Smart City sein sollte.

In dem Talk “Neo-Localism – designing a shared reality” setzen sich der Designer Ruben Abels und der Konzeptkünstler Luciano Pinna mit dem Lokalisierungstrend auseinander. Wie ist es möglich eine gemeinsame Realität zu kreieren, wenn gleichzeitig immer mehr Organisation auf lokaler Ebene stattfindet?

Bram de Vries, Julian Oliver, Alexander Maximilian Otto Serrano & Stefan Höffken

 

 

Open Source 3D Printing bringt vielen Hoffnung auf gesellschaftliche Veränderung. Maschinenbauingenieur und Sozialwissenschaftler Bram de Vries spricht in seinem Vortrag “3D printing and idealism” über das Potential dieser inspirierenden Bewegung.

Der neuseeländische Künstler Julian Oliver wird in seinem Talk “If the air we breathe is considered Public, why not that which passes through it?” Besitzansprüche im Kontext der städtischen Telekommunikationsinfrastruktur diskutieren. Dazu wird er einige künstlerische Projekte vorstellen, die sich mit dem techno-politischen Aspekt der drahtlosen Kommunikation auseinandersetzen.

Alexander Maximilian Otto Serrano ist Transmedia Storyteller und Producer. In seinem Talk “Transmedia Storytelling – Geschichten vom digitalen Lagerfeuer” erklärt er, warum er im Transmedia Storytelling die Antwort auf die Krise der Medien- und Verlagshäuser sieht.

In dem Vortrag “Vom Smart Phone zur Smart City zur Open City” setzen sich Stefan Höffken und Marc Altenburg mit der vernetzten Stadt auseinander. Die derzeitige vernetzte Kommunikation ist bottom-up geprägt. Damit sie das auch bleibt, sollen Nutzer auf freie Tools zurückgreifen. Stefan ist Gründer von Urbanophil, einem Netzwerk für urbane Kultur. Marc ist Stadtforscher und -planer und betreibt das Büro urban.process.

 Lambert Grosskopf, Ina Schieferdecker, Stephan Schwarz & Ingrid Sabatier

 

 

Der Fachanwalt für IT, Urheber- und Medienrecht Lambert Grosskopf spricht in seinem Talk “3D-Druck – Personal Manufacturing” über die rechtlichen Rahmenbedingungen für die “dritte industrielle Revolution”.

Ina Schieferdecker ist für die Forschungsplattform Frauenhofer Fokus tätig. In dem Vortrag “Die Open Government Data Plattform Deutschland” stellt sie eine vom Bundesministerium des Innern herausgegebene Studie vor, die über den aktuellen Stand offener Verwaltungsdaten, die vorhandenen Potentiale und den Handlungsbedarf für Deutschland Auskunft gibt.

Stephan Schwarz und Ingried Sabatier sind Gründer von ISSS Research, einer unabhängigen Forschungsstruktur, die sich mit der nachhaltigen Entwicklung zeitgenössischer Stadträume auseinandersetzt. In ihrem Talk “STADTSCHAUM” stellen sie ihr gleichnamiges Projekt vor, in welchem sie die informellen und improvisierten Aspekte der Stadt untersuchen. An den Beispielen Berlin, Istanbul und Mumbai erkunden sie die Potentiale und Gefahren von Open Source Wissen und Wissensbildung.

Lola Güldenberg, Stephen Kovats, Katharina Nocun & Elizaveta Barsegova

 

 

 

 

 

Die Trendforscherin Lola Güldenberg gibt in ihrem Talk “SCIENCE+ Wissenschaft im Lifestyle-Modus” eine Einführung in die DIY-Bewegung und stellt das Projekt SCIENCE+ vor, ein Shop-Lab-Showroom-Ansatz für Wissenschaft im Lifestyle-Modus.

In seinem Talk “#OSJUBA – Open Sourcing a New Capital” wird der Architekt und Medienexperte Stephen Kovats sein Projekt Open Source City Juba. Kann in der Haupstadt des Südsudan ein neues Stadtmodell entstehen?

Katharina Nocun erklärt in ihrem Vortrag “Datenschutz in der Augmented Reality” welche Herausforderungen neue technische Möglichkeiten an den modernen Datenschutz stellen. Katharina ist als Referentin für digitale Verbraucherrechte für einen großen deutschen Verband tätig.

In ihrem Talk “Everybody is a maker” stellt Elizaveta Barsegova das Build or Buy project vor. Dieses ermöglicht Konsumenten zu Produzenten zu werden, die Fähigkeiten und Wissen erwerben anstelle von traditionellen Gütern. Elizaveta arbeitet neben diesem Projekt als Managerin von Open Design City im betahaus berlin.

Peter Krell, Fabienne “fbz” Serrière, Martin Burckhardt & Josef Prusa

 

 

 

 

 

Peter Krell erörtert die “Chancen und Risiken von Games als offene Entertainment Angebote“. Peter ist Herausgeber der Game Face, einem kulturellen Magazin für Computer- und Videospiele Entwicklung sowie Berater von verschiedenen Institutionen und Unternehmen.

Fabienne “fbz” Serrière fordert “Open Hardware for a Faster Future Today“. Sie ist Gründerin von Hard Hack, einem Event für Hands-on Hardware-Hacking.

Martin Burckhardt ist Gründer der Firma Ludic Philosophy, mit der er das transmediale Browserspiel TwinKomplex entwickelte. In seinem Talk “TwinKomplex – die Welt als grenzenlose Fiktion” spricht er über dieses und wie sich in Bezug darauf das Verhältnis von Realität und Fiktion darstellt.

Josef Prusa arbeitet aktiv an dem Open Source 3D Drucker RepRap mit. In seinem Vortrag “Why decentralized development without lead is kick ass for open hardware!” berichtet er über dessen Entwicklung. Josef ist Autor des Buches “Getting Started with RepRap”.

 

Mehr?

Wir bieten Euch insgesamt 5 Tracks zum Thema Open Strategies. Auf open-strategies.de findet Ihr unter SCHEDULE alle Informationen rund um Ablauf und Inhalt der einzelnen Talks & Workshops.