Initiative „Fußballfans gegen Homophobie“ wird ausgezeichnet

newthinking unterstützt seit einigen Jahren die Arbeit des Berliner Fussballvereins Tennis Borussia Berlin e. V. als Mitglied im Wirtschaftsclub. Zudem ist Andreas Gebhard, Geschäftsführer von newthinking, dort auch im Vorstand tätig. Nun wurde die von Fans des Vereins ins Leben gerufene Initiative “Fußballfans gegen Homophobie” im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ für ihr Engagement ausgezeichnet.

Der Lesben-und Schwulenverband Berlin Brandenburg berichtet:

Die Faninitiative „Fußballfans gegen Homophobie“, die im Sommer 2011 von Fans des Berliner Fußballvereins Tennis Borussia ins Leben gerufen wurde, wird zusammen mit anderen Initiativen im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ für ihr bundesweites Engagement gegen Homophobie im Fußball mit einem Preisgeld von 4.000 Euro ausgezeichnet. Insgesamt 344 Vereine und Initiativen aus ganz Deutschland hatten sich bei dem Wettbewerb des Bündnisses für Demokratie und Toleranz beworben.

„Fußballfans gegen Homophobie“ ist ein bundesweites Netzwerk von Fußballfans aus mittlerweile über 30 Fanszenen und geht auf die Abteilung Aktive Fans des Fußballvereins Tennis Borussia Berlin in Kooperation mit dem Projekt „SOCCER SOUND” des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg zurück. Die Aktion startete im Juni 2011 bei den Respect Gaymes in Berlin mit einem großen lilafarbenen Stadionbanner mit der Aufschrift „Fußballfans gegen Homophobie“ und wandert seitdem von der Freizeitliga bis zur 1. Bundesliga durch Deutschlands Stadien und Sportplätze, um ein Zeichen gegen Homophobie im Fußball zu setzen. Begleitet wird die Aktion durch meist von den einzelnen Fanszenen selbst entwickelten und organisierten Informations- und Bildungsveranstaltungen sowie thematischen Flugblättern.

Infos und Bilder zur Aktion findet Ihr auf der Facebook-Seite sowie unter www.fussballfansgegenhomophobie.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>