newthinking bei young + restless

Julia Simone Ismiroglou (geb. Gemählich) bei der Abschluss-Session der droidcon Berlin am 05.06.2015 im Postbahnhof in Berlin. Foto: Gregor Fischer / Droidcon Berlin

“Brauchen wir noch große Messen im Zeitalter der Digitalisierung?” – das ist die Leitfrage bei young + restless am 17. Februar im Telefónica BASECAMP in Berlin. Die Veranstaltung versteht sich als Netzwerktreffen für Young Professionals aus dem politischen Berlin, der Startup-Szene, der Medienwelt sowie der Kreativwirtschaft.

Unsere Geschäftsführerin Julia Ismiroglou wird bei young + restless unter anderem mit Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe Hannover, die Frage diskutieren, ob es Messen und Kongresse im digitalen Zeitalter noch braucht. Zudem werden wir als newthinking mit einem Round Table vertreten sein und dort über unsere Arbeitsweise sprechen. In einer kurzen Präsentation werden wir darlegen, wie wir Events gemeinsam mit Communities und unserem Netzwerk entwickeln und warum wir nicht von BesucherInnen, sondern von TeilnehmerInnen sprechen.

Auf der Agenda des Abends steht außerdem die Präsentation des Starship Robots. Der autonome Lieferroboter ist ein Projekt der Skype-Gründer Ahti Heinla und Janus Friis und soll in diesem Jahr in ersten Pilotprojekten eingesetzt werden soll.

Weitere Informationen sind auf basecamp.info zu finden. Die Anmeldung für young + restless ist kostenlos – hier könnt Ihr Euch Euren Platz sicher.

Wir sind gespannt und freuen uns auf Euch!

Über young+restless:
young+restless ist das Netzwerktreffen für Young Professionals aus dem politischen Berlin, der Startup-Szene, der Medienwelt sowie der Kreativwirtschaft. Das Format ist eine Mischung aus Impulsen, Themen (als round-Table-Gespräche und -Präsentationen organisiert) sowie Networking.

Foto: cc-by-sa 2.0 Gregor Fischer

Leave a Reply