newthinking x rpTEN

22522726844_c69203fb9b_k

newthinking präsentiert auch dieses Jahr auf der rpTEN ein eigenes Standprogramm. Vom 2. bis 4. Mai feiert die re:publica ihr 10-jähriges Jubiläum in der STATION-Berlin mit spannenden Talks, Workshops und Meet-ups rund um digitale Gesellschaftsthemen. Das Motto in diesem Jahr lautet TEN ist NET und damit reicht die re:publica jeder und jedem Einzelnen dankend den Spiegel und sagt: “Du bist die re:publica”.

In den letzten an­dert­halb Jahren ist viel bei newthinking passiert. Mit unserem Standprogramm möchten wir euch unsere Events, Themen, PartnerInnen, Communities und unser Netzwerk vorstellen und die Arbeit des letzten Jahres spiegeln.

Unser Stand dient als Treffpunkt und Raum für Gespräche, Diskussionen, Austausch und Vorträge. Ihr seid herzlich eingeladen vorbei zu schauen, Fragen zu stellen und uns Gesellschaft zu leisten.

TAG 1: Montag, 2. MAI
14:00 bis 14:20 – Mehr Frauen auf die Bühnen! – Christiane Weihe (SpeakerInnen.org)
14:50 bis 15:10 – Open source for dummies – Marta Paciorkowska (SpeakerInnen.org)
15:30 bis 15:50 – Recrutainment – Ngan-Tram Ho Dac (Young Targets)
16:30 bis 17:50 – Workshop: How to write a conference abstract  – Constanze Kurz (netzpolitik.org)
21:00 bis 21:30 – Torstraßenfestival x rpTEN presents Magic Island

TAG 2: Dienstag, 3. MAI
11:20 bis 11:40 – Women – learn to code now! – Malwine (Women Who Code Berlin)
11:50 bis 12:10 –  Web based 3D camera simulator – Princya (Women Who Code Berlin)
14:00 bis 14.20 – # Freie-Software-Missverständnisse gekonnt aufklären – Matthias Kirschner (Free Software Foundation Europe)
15:00 bis 15:20 – Eiszeit für verstaubte Daten – Sebastian Ruff (Stadtmuseum Berlin), Helene Hahn (Open Knowledge Foundation Deutschland)

TAG 3: MITTWOCH, 3. MAI
14:00 bis 14.20 – On Moderation – Florian Gilcher (Codemotion Sprecher 2015)
14:30 bis 14:50 – Learn how to embrace conflict – conflict resolution in community management – Lea Böhm (Codemotion Sprecherin 2015)
12:30 bis 13.00 – Inside re:publica – Christen Jansen, Mischa Geiger

Bilder: cc-by-sa 2.0 Danny Ibovnik