RE:LEAD #Stoos-Meetup

When:
26. Februar 2013 @ 19:00 – 22:00
2013-02-26T19:00:00+01:00
2013-02-26T22:00:00+01:00
Where:
newthinking communications GmbH
Schönhauser Allee 6
10119 Berlin
Deutschland

Am 26. Februar laden wir in unsere Räumlichkeiten in der Schönhauser Allee 6 zu einem Meet Up des Stoos-Network ein. Dort sollen Erfahrungen des ersten World Stoos Day reflektiert und weitere Schritte des Netzwerks besprochen werden.

Macht mit! Kommt zum Meetup!

Agenda

19:00   Begrüßung, Vorstellung, Ankommen, Festlegen der Diskussionsthemen

19:30   Diskussion / Open Space zu verschiedenen Themen z.B. Reflektionen zum World Stoos Day (Was ist passiert? Wie können wir das Momentum aufrecht erhalten und weiter voranschreiten?)

21:30   Ausklang

Zur Teilnahme und damit wir genügend Plätze reservieren können, registriert Euch bitte über dieses Formular oder per email. Mehr Informationen gibt es hier.

Der Abend wird organisiert durch The Stoos Network Berlin Satellite

Was ist das Stoos Network?

“Wenn wir heute über Führung in Organisationen nachdenken, stimmen uns viele Entwicklungen äußerst nachdenklich. Wir erkennen das Festhalten an der linear-mechanistischen Denkweise, beobachten wie Organisationen den Fokus auf Aktienkurse anstatt auf begeisterte Kunden legen und sehen Wissensarbeiter, deren Meinungen von ihren Vorgesetzten ignoriert werden. All diese Faktoren spiegeln sich in der aktuellen Wirtschaftskrise, Konkursen, der zunehmenden Ungerechtigkeit und der weitverbreiteten Desillusionierung wider.

Es muss einen besseren Weg geben.

Im Januar 2012 trafen sich auf dem Stoos in der Schweiz Vordenker, Führungskräfte, Manager, Wissenschaftler und Lean/Agile-Practicioners, eine Gruppe von 21 Menschen angereist aus vier Kontinenten. Wir glauben, dass wir mehrere Eigenschaften dieses besseren Weges entdeckt haben. Zum Beispiel können Organisationen Werte schaffen, indem sie sich zu lernenden Netzwerken von Individuen entwickeln und die Führungsrolle sollte vor allen Dingen die Sorge für das Lebendige umfassen – mehr als das Managen von Maschinen. Am Wichtigsten ist, dass wir uns dazu verpflichtet haben, diese Arbeit sowohl persönlich als auch online fortzusetzen. Ein Problem dieser Größe erfordert das Engagement vieler Köpfe und Herzen. Wir würden sehr gerne Eure Stimmen hören und an Euren Erfahrungen teilhaben. Helft uns dabei den Dialog weiter zu führen.

Lasst uns mit dem Wandel beginnen, bevor es zu spät ist.”