Kalender

Agenda

  1. Sep
    4
    Do

    1. Berlin Music Week WORD! Conference 2014 (ganztägig) @ Postbahnhof
      Sep 4 – Sep 5

       

      Berlin Music Week WORD!

      Im Rahmen der Berlin Music Week findet am 4. und 5. September die Berlin Music Week WORD!-Conference im Postbahnhof statt.

      Die Konferenz richtet sich insbesondere an alle UnternehmerInnen der Recorded-, Tech- und Live-Branche sowie an alle professionellen Netzwerke der (inter)nationalen Musik- und Digitalwirtschaft. Als Anlaufstelle für einen themen- und praxisorientierten Diskurs bietet die WORD! Konferenz-, Panel-, Networking- und Workshop-Formate. Diese sind in diesem Jahr in folgende Tracks untergliedert:

      • Music Interactive, Tech und Startups
      • Recorded Music und VUT Indie Days
      • Produktionsbedingungen von Popkultur
      • Diversity

      MUSIC RELEASED: Im Zuge der Digitalisierung und weltweiten Vernetzung hat sich die Musik, ebenso wie andere mediale Inhalte auch, von ihren physischen Trägern losgelöst. Diese Freisetzung kann man gut oder schlecht finden. Fakt ist, dass dieser Prozess die Musikwirtschaft und -kultur nachhaltig verändert hat. Unter dem Motto MUSIC RELEASED widmet sich die WORD!-Conference der Berlin Music Week 2014 diesen Prozessen, stellt neue Akteure vor, beleuchtet ökonomische Strukturen und ermöglicht ungewohnte Perspektiven auf das Musikgeschäft. Kuratiert wird die WORD! von VertreterInnen der Berlin Music Week, dem VUT, dem all2gethernow e.V. und newthinking.

      Alle Informationen rund um die Berlin Music Week WORD! Conference findet Ihr auf berlin-music-week.de/de/konferenz, Facebook oder über @bmwword auf Twitter.

  2. Sep
    12
    Fr

    1. One Spark START: Berlin 2014 (ganztägig) @ Platoon Kunsthalle
      Sep 12 – Sep 13

      werbung_onesparkVom 12. bis 13. September 2014 findet das Crowdfunding Festival One Spark START: Berlin in der Platoon Kunsthalle in Berlin statt. Dort bekommen GestalterInnen und Kreative aus den Bereichen Kunst, Innovation, Musik, Wissenschaft und Technologie die Chance, finanzielle Unterstützung für Ihre Projekte zu erhalten. 

      Auf dem 2-tägigen Event können die Creator live mit den BesucherInnen interagieren und Stimmen sammeln. Ein 5-stelliges Preisgeld wird je nach Anteil der Stimmen an die Projekte verteilt und so die Basis für erfolgreiche Unternehmensgründungen gelegt. 

      50 Creator wurden von der Jury ausgewählt. Diese können ihre Projekte beim Live Crowdfunding Festival One Spark START: Berlin präsentieren. Hier findet Ihr eine Übersicht der Projekte.

      Das erste One Spark Crowdfunding Festival fand 2013 in Jacksonville, Florida in den USA statt. Insgesamt konnten während des Festivals bereits über 3 Millionen US- Dollar für über 900 Creators bereitgestellt werden. Berlin wird 2014 der erste internationale Standort des Festivals sein.

      Wir freuen uns daher sehr das europaweit erste One Spark Event gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern und dem Berliner Team von One Spark umsetzen zu können!

      Erfolgreiche Creator des One Spark Festivals in Jacksonville, Florida

      Das Projekt Rethreaded versucht Opfer von Menschenhandel zu helfen, indem sie sie in die Herstellung und den Verkauf von up-cycled T-Shirts einbinden. 

      Der Wandmaler Shaun Thurston hat bei One Spark Unterstützung gefunden, damit er graue Stadtflächen in Gemälde verwandeln kann.

                   

      Mehr Erfahrungsberichte der Creators von erfolgreichen Projekten seht Ihr hier!

      Weitere Informationen zu One Spark findet Ihr auf beonespark.com/berlin, Facebook, Google+ sowie Twitter

  3. Okt
    17
    Fr

    1. “Das ist Netzpolitik!” – Konferenz (ganztägig) @ Kulturbrauerei Berlin
      Okt 17

      netzpolitik.org ist in diesem Jahr 10 Jahre alt geworden. Am 10. August 2004 wurde das erste Posting auf dem Blog veröffentlicht. Das wollen wir feiern! Am 17.10. wird es in der Kulturbrauerei Berlin eine Konferenz rund um 10 Jahre Netzpolitik geben. Das genau Programm wird demnächst veröffentlicht. Auf jeden Fall dabei sind (neben vielen anderen, die noch dazu kommen):

      Der Ticketverkauf startet demnächst. Zum vergünstigten Preis von 10 Euro kommen Aktive rein, die sich ehrenamtlich für Grundrechte einsetzen (demnächst gibt es ein Formular, wo man sich mit Namen oder Nicknamen melden kann). Alle anderen zahlen 50 Euro und refinanzieren damit die Debatte und ihre Unkosten. 

      Derweil sucht netzpolitik.org noch nach Sponsoren und Fördermöglichkeiten, um die Eintritte möglichst gering zu halten und vielleicht auch Freigetränke finanzieren zu können. Bei Interesse meldet Euch bitte bei werbung [at] netzpolitik.org