all2gethernow: #a2n_werkstatt 2012

newthinking hat für den all2gethernow e.V., Verein für neue Strategien in Musikwirtschaft und Musikkultur, seit seiner Gründung im Jahr 2009 die Produktion verschiedener Veranstaltungen übernommen. Auch an der Kuration und inhaltlichen Planung der Veranstaltungen war newthinking vielfach beteiligt.

Die #a2n_werkstatt fand am 6. und 7. September 2012 in der noisy Musicworld in Berlin statt und richtete sich an MusikerInnen und Leute, die mit ihnen zusammenarbeiten. Zum einen ging es inhaltlich um das Musikmachen selbst und zum anderen die damit verbundenen Überlebensstrategien. Dabei wurde die #a2n_werkstatt bewusst praxisorientiert angelegt. Die Veranstaltung war Teil der Berlin Music Week und konnte rund 500 Teilnehmer begrüßen.

Das Gebäude der noisy Musicworld bot von Freiflächen bis Proberäumen und einem technisch voll ausgestatteten IT Klassenraum, eine vielfältige Spielfläche, um Workshop-Räume und Orte zum Musikmachen, Austausch und für Gespräche schaffen zu können.

Einen Überblick über die verschiedenen Programmbestandteile gibt der Flyer. Das detaillierte Programm ist hier zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die #a2n_werkstatt bot MusikerInnen und Musikinteressierten insbesondere die Möglichkeiten, sich mit VertreterInnen der Musik- und Medien/Digitalwirtschaft austauschen zu können. Die beiden Formate In Synch und Public Coaching zogen dabei die meisten TeilnehmerInnen an. In Synch, in Kooperation mit dem Red Bull Media House, bot einen ganzen Tag lang Workshops sowie einen Wettbewerb rund um die Frage, wie man seine Musik in Film, TV und Werbung platzieren kann. Beim Public Coaching bekamen MusikerInnen konstruktives Feedback zu ihren Stücken von namhaften MusikjournalistInnen, BookerInnen und LabelmacherInnen. Die jungen Hip Hopper MC CheeK und DJ Kurt schafften es gleich ins Editorial des Hip Hop Magazins Juice .

Zudem waren viele MusikerInnen und MusikproduzentInnen selbst als ReferentInnen und AkteurInnen dabei. So sprachen z.B. die Pop Größen DENA und Norman Palm über ihre Kommunikationsaktivitäten als MusikerInnen. Elektronikproduzenten Bob Humid und Florian Schirrmacher ließen sich in den Proberäumen über die Schulter schauen. Drummer Sebastian Arnold machte „handmade electronic music“, an der sich #a2n_werkstatt-Gäste beteiligen konnten. Die Band Kool Thing dekonstruierte ihre Songs und erklärte ihren Ansatz des Songwritings. Technoproduzent Stefan Goldmann stellte sich der Diskussion mit dem Publikum. Die MusikerInnen von Ruby Tuesday diskutierten über Geschlechterverhältnisse in der Musik. Produzent Moses Schneider zeigte anschaulich, wie man im Proberaum professionelle Aufnahmen selbst machen kann.

Neue Formate, wie ein Zirkeltraining zur eigenen Crowdfunding Kampagne, wurden zusammen mit Partner ikosom umgesetzt.

Einen vollständigen Überblick über alle ReferentInnen, Aktionen und Themen der #a2n_werkstatt gibt das Programm, sowie das Resumézur #a2n_werkstatt auf www.all2gethernow.de.

Besonders an der #a2n_werkstatt war auch das Zusammenkommen der verschiedenen Partner und AkteurInnen, die die Plattform gemeinsam, koordiniert und organisiert durch all2gethernow und newthinking, bespielt und so zwei reichhaltige Tage des Lernens und Gesprächs geschaffen haben.

Die Fotos der #a2n_werkstatt bieten einen Eindruck der vielfältigen Aktivitäten der beiden Workshop Tage (Alle Fotos von Danny Ibovnik und Dieter H. Engler).

In der Vergangenheit hat newthinking für den all2gethernow e.V. verschiedene Veranstaltungsformate umgesetzt. Dazu gehörten diskursive Konferenzen, die partizipativ und praxisnah gestalteten Formate #a2n_camp und #a2n_werkstatt, sowie die a2n Unconvention Factory, bei der in einem Tag mit vielen AkteurInnen gemeinsam ein Album produziert wurde.