Berlin Music Week 2014 – WORD! Konferenz

Aufbauend auf dem Konzept des Vorjahres, kuratierten newthinking und all2gethernow, in Kooperation mit dem VUT, im Rahmen der Berlin Music Week 2014, zum zweiten Mal die Berlin Music Week WORD! Konferenz. Am 4. und 5. September bot die Branchen-Fachkonferenz inklusive der VUT Indie Days mehr als 100 Einzelveranstaltungen mit über 200 SprecherInnen und PanelistInnen. Das Programm setzte einen Schwerpunkt auf die Bereiche Recorded Music und Musiktechnologie. Gleichzeitig gab es z.B. mit der Africa Music Convention, einer Kooperation mit der Berlin Music Commission sowie Vorträgen von MusikjournalistInnen und einer Produktdesignerin, diverse Perspektiven auf die Musikwirtschaft und -kultur.

20141209_bmw_04  20141209_bmw_03  20141209_bmw_05

MusikenthusiastInnen und AkteurInnen der Recorded-, Tech- und Live-Branche trafen sich gemeinsam im Postbahnhof, um sich unter dem Motto MUSIC RELEASED über die Prozesse der Digitalisierung und weltweiten Vernetzung auszutauschen: Die Konsequenzen dieser Entwicklung, neue AkteurInnen und ökonomische Strukturen wurden beleuchtet und boten den TeilnehmerInnen ungewohnte Perspektiven auf das Musikgeschäft.

Ein vielfältiges Programm

Eine große Anzahl qualitativ hochwertiger Workshops und Sessions brachte der im Frühjahr 2014 ausgerufene Call for Papers (CfP) hervor. Damit ergänzte dieser ein weiteres Mal hervorragend das kuratierte Konferenzprogramm. Spannende Diskussionen und Workshops, unter anderem zu der Finanzierung von Musikproduktionen der Zukunft, zu Open Airs und europäischen Fördermöglichkeiten für Live Musik, zu Artist Subscriptions oder der Maker-Bewegung in der Musiktechnologie, gingen aus dem CfP hervor.

20141209_bmw_01 20141209_bmw_02

Das von newthinking, all2gethernow und dem VUT kuratierte Programm versammelte nationale und internationale SprecherInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Branche: Die Designerin Hannah Donovan, der Gründer und Herausgeber der Digital Music News Paul Resnikoff und Vanessa Reed von der PRS for Music Foundation, waren genauso von der Partie, wie Paul Lamere von The Echo Nest, die Co-Founderin von Zoo Labs Anna Acquistapace, der Radiomoderator, Journalist und DJ Klaus Walter, und viele KünstlerInnen wie z.B. Dieter Meier, Emika, Phon.o oder Brandt Brauer Frick.

Hack Day und Start Up Corner

Besonders hervorzuheben ist zudem der Music Hack Day, der in Kooperation mit der Axel Springer AG veranstaltet wurde. Mehr als 200 MusikerInnen, DesignerInnen und ProgrammiererInnen aus ganz Europa nahmen an dem dreitägigen Hack Day teil und konnten in Workshops mit namhaften KünstlerInnen der Berliner Elektro Szene zusammenarbeiten. Die GewinnerInnen des Music Hack Day flogen im November nach San Francisco zum SF Music Tech Summit, den wir als Partner für die Veranstaltung gewinnen konnten.

20141209_bmw_07  20141209_bmw_08  20141209_bmw_09

Ein weiteres Highlight war das Music Start Up Corner. Aus über 30 internationalen Bewerbungen wählte eine Jury zehn Projekte aus, die sich am 5. September in Elevator Pitches im Berliner Postbahnhof einem Publikum aus ExpertInnen, potentiellen PartnerInnen und InvestorInnen präsentieren konnten. Das Music Start Up Corner fand in Kooperation mit Mashup Norway statt.

Mehr…?

20141209_bmw_06Wer nicht dabei sein konnte oder sich die Highlights der Konferenz noch einmal in Ruhe anschauen möchte, der kann einen Blick in unser Video-Archiv werfen.

Weitere Informationen rund um die Berlin Music Week WORD! Conference findet Ihr auf berlin-music-week.deFacebook oder Twitter.