Open Innovation für die Frankfurter Buchmesse

Die Content- und Medienwelt befindet sich durch die Digitalisierung in einem folgenreichen Wandel. Eine der ältesten Branchen der Welt verändern zu wollen hat es allerdings in sich: Mehr noch als in vielen anderen Bereichen, ist man hier der Tradition verhaftet. Frankfurt StoryDrive als digitale Initiative der Frankfurter Buchmesse versucht aus diesem Grund neue Wegen eines zukunftsgerichteten Contentgeschäfts zu initiieren. StoryDrive versteht sich dabei vor allem als Brückenbauer zwischen der Buch-, Film- und Gamesbranche.

Auf der jährlichen Konferenz  sprechen internationale ExpertInnen aus Film, Games, Publishing, Finanzierung und Recht. Sie geben Einblicke in ihr Branchensegment und vermitteln praxisorientiert das nötige Wissen und die richtigen Tools, um erfolgreich medienübergreifend arbeiten zu können.

Im Auftrag von Frankfurt StoryDrive hat newthinking 2011 damit begonnen den Dialog über die Zukunft der Content- und Medienbranche weiter zu öffnen. Im Zentrum stand dabei das Themenfeld Storytelling und Storyselling.

2011: Phase 1 – Storytelling der Zukunft

Während der 1. Phase des Open Innovation Projektes ging es um die Frage „Wie werden Geschichten in Zukunft erzählt?“. newthinking hat 8 kreative MedienexpertInnen über einen Netzwerkaufruf versammelt und diese gebeten, gemeinsam eine Antwort zu finden. In verschiedenen Workshops wurde von ihnen das Transmedia Manifest erarbeitet und auf der großen Bühne der StoryDrive Konferenz vorgestellt. Das Manifest wurde seitdem mehrere hundert Mal unterzeichnet und dient inzwischen einigen Medienhochschulen als Leitfaden für ihre Ausbildung. – www.transmedia-manifest.com

2012: Phase 2 – Storyselling der Zukunft

2012 stand die Frage „Welche Produkte lassen sich in Zukunft verkaufen?“  im Fokus. newthinking hat für diese Fragestellung, in Kooperation mit Audi,  22 ExpertInnen nach ihren medialen Zukunftsutopien befragt. Ihre Antworten wurden als Videoclips aus dem Jahr 2022 im Vorfeld der Konferenz online verbreitet. Die Messages from the Future enthielten sowohl spannende als auch herausfordernde Aussagen von AutorInnen, TrendforscherInnen, MedienexpertInnen, Recruitingfachleuten, KonzepterInnen, VerlegerInnen u.v.a.:

Auf der Buchmesse ging das Projekt dann in die nächste Runde: Im Rahmen einer Installation im Lounge-Bereich der StoryDrive Konferenz wurden die Video-Statements den BesucherInnen vor Ort gezeigt. Aufbauend auf den Ideen und Annahmen der Messages from the Future wurden dann in einem öffentlichen ExpertInnenworkshop, mit Hilfe der Szenariotechnik, mögliche Produkte für einige der Zukünfte entwickelt.

Im Nachgang der Buchmesse sind alle 22 Zukunftsutopien analysiert und in 7 konkrete Zukunftstrends überführt worden. Mittels einer großangelegten Onlineumfrage wurden knapp 20.000 Beschäftigte der Medien- und Contentbranche gebeten, zu diesen Trends Stellung zu nehmen. Es ging vor allem um die Frage, ob die vom Wandel Betroffenen bereit für die skizzierten Zukunftsaspekte sind und an entsprechenden Produkten und Prozessen arbeiten.

„Es gibt bei vielen der Befragten klare Verharrungstendenzen und die Hoffnung, dass die Veränderungen sie nicht betrifft. Es ist ein bisschen so, als würden Schreiber im 15ten Jahrhundert darauf hoffen, dass der Buchdruck nur eine Modeerscheinung ist.“ kommentierte Andreas Wichmann, Innovations- und Kollaborationsexperte und Projektleiter seitens newthinking die Umfrageergebnisse.

Die Ergebnisse des Gesamtprojekts sind als Whitepaper mit Handlungsempfehlungen veröffentlicht worden.

2013: Phase 3 – Die Zukunft wird real

2013 steht eine neue Generation von Geschichten im Mittelpunkt. Sie sind aus der Zukunft. Sie sind so real wie nie. Man kann sie anfassen, erleben und beeinflussen. Dabei geht es nicht nur um Technik sondern auch um Partizipation und Interaktion – und das während der gesamten Konferenz!

newthinking hat gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse ein offenes und dynamisches Konferenzformat entwickelt, das keine Bühne mehr beinhaltet. Die ExpertInnen sitzen mit den ZuschauerInnen an Thementischen, die Moderation kreist durch den Raum, das Publikum ist involviert.

Das gesamte Konferenzprogramm wird digital als App zur Verfügung gestellt und live um neue Inhalte ergänzt. Im Anschluss wird das Programm zum eBook und bietet alle Talks als Videos inkl. Transskripte, Ergebnischarts und vielem mehr.

newthinking hat so nicht nur die Konferenz entstaubt, sondern in Zusammenarbeit mit dem Netzwerkpartner TouchingCode, auch die komplette Dokumentation in die Zukunft gebeamt. – www.buchmesse.de/de/academy/programm/