Torstraßen Festival 2012

Das Torstraßen Festival fand am Samstag, 1. September 2012 zum zweiten mal in verschiedenen Bars, Clubs und Cafés rund um die Torstraße in Berlin Mitte statt. Im September 2011 setzte newthinking die Idee, ein Musikfestival im umliegenden Kiez zu veranstalten, erstmals in die Tat um.

Das Torstraßen Festival 2012 präsentierte 33 Bands und Musikprojekte auf 8 Bühnen. Insgesamt waren rund 1.500 Gäste dabei.

Einen Überblick der KünstlerInnen und Orte 2012 gibt der Festival-Flyer:

Das Soundposter präsentiert den Soundtrack des Festivals zum Nachhören:

Das Torstraßen Festival steht für einen gemischten Kiez mit alten und neuen Strukturen, für die Orte, die teilweise schon viele Jahre lang Musikkultur in den Stadtraum bringen und Musik als Teil urbanen Lebens verstehen. Zudem laden wir unsere NachbarInnen ein, den Festival-Tag mit einem eigenen Programm zu gestalten.

Grundgedanken des Torstraßen Festivals sind: Das Festival findet tagsüber statt. Wir arbeiten mit ausgewählten Bars, Clubs und Cafés zusammen, in denen die Bands und MusikerInnen in-door auftreten. Musikalisch suchen wir KünstlerInnen aus, die wir aktuell für interessant und relevant halten, unabhängig von Genres. Das Festival präsentiert etablierte KünstlerInnen genauso wie NewcomerInnen, ob einheimisch, zugezogen oder auf der Durchreise. Es ist uns ein Anliegen, dass die Festivalgäste neue und spannende KünsterInnen und Musik für sich entdecken können.

Mehr Fotos vom Torstraßen Festival 2012 auf Flickr

Auf dem Torstraßen Festival 2012 haben übrigens die Orsons, Überraschungsgäste unserer Partner von Mit Vergnügen, ein Video gedreht, das einen guten Eindruck vermittelt, was da auf der Festivalbühne im St. Oberholz los war:

Das Event ist eine Kooperation zwischen newthinking, der Kuratorin/Promoterin Melissa Perales und dem Musiker/Designer Norman Palm. Erst das Zusammenspiel verschiedener engagierter Akteure macht ein Musikfestival dieser Art möglich.