Torstraßenfestival 2014

Das vierte Torstraßenfestival fand am Samstag, den 30. August 2014 in Clubs, Cafés, Bars und Geschäften rund um die Torstraße in Berlin-Mitte statt. Mit 35+ Live-Acts bot das #TSF14 ein sorgfältig kuratiertes, aktuelles und vielfältiges Programm, das zum Entdecken neuer Pop-Musik einlud.

cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler

Die Locations und Kooperationspartner

Tagsüber traten in ausgewählten Bars, Clubs und Cafés Bands und MusikerInnen auf. Während es 2011 neun, 2012 acht und 2013 zehn Bühnen waren, fanden 2014 Konzerte in elf Veranstaltungsorten statt. Dabei waren das Acud, das Bassy, die Gaststätte W. Prassnik, der Grüne Salon, das Kaffee Burger, die Kim Bar, die Platoon Kunsthalle, der Rote Salon, das St. Oberholz, die Waldo Bar und die Z-Bar

cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler

Das Torstraßenfestival wäre nicht das, was es ist, ohne die verschiedenen Kooperationspartner, von den Spielorten über die Ko-Kuratoren bis zu Getränkesponsoren und unseren Technik/Backline-Partnern. Als Ko-Kuratoren waren in diesem Jahr das Berlin Community Radio mit Bühne im St. Oberholz, und der Tastenclub mit Bühne in der Waldo Bar mit dabei, neben unserem traditionellen Ko-Kurator D.Strauss vom Exberliner Magazine. Die beiden Berliner Publikationen No Fear of Pop und Cartouche organisierten eine Lounge in der Kim Bar.

Neben den im Programm bereits enthaltenen Veranstaltungen und Orten, waren Menschen, Geschäfte, Restaurants, Bars, Cafés, Galerien, Waschsalons, Copy-Shops, Hotels und Büros der Nachbarschaft unter dem Motto PARTYCIPATE! dazu eingeladen, den Tag für eigene Aktionen zu nutzen. Bei der abschließenden Aftershow Party konnten sich KünstlerInnen und TeilnehmerInnen in informeller Atmosphäre austauschen, vernetzen und zusammen feiern.

Das Line-Up

cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler cc-nc-nd 2.0 Dieter H. Engler

Das Festival präsentierte aktuell spannende pop-musikalische Entwicklungen. Etablierte KünstlerInnen traten mit NewcomerInnen auf Augenhöhe auf. Ein Schwerpunkt bei der Auswahl lag, wie auch in den vorherigen Jahren, auf den internationalen Berliner Musikszenen. So betrug der Anteil der in Berlin ansässigen KünstlerInnen 2014 beeindruckende 84 Prozent und das Torstraßenfestival konnte ein weiteres Mal zur Zusammenführung der verschiedenen Musikszenen der Stadt beitragen. 

Eine Compilation mit Songs von allen #TSF14-KünstlerInnen gibt es auf Soundcloud und auch wieder ein Soundposter zum Nachhören, Entdecken und Erinnern.

Dabei waren:

“seriously the best yet” – Eine kurze Presseschau

“Seit Anbeginn ein Garant für spannende musikalische Erlebnisse, hat sich das Festival in den wenigen Jahren seines Bestehens zu einem der wichtigstens europäischen Veranstaltungen für neue, (noch) unbekannte Musik etabliert.”  –  Art School Vets

„Especially if you’re wondering what’s hot among Berlin-based artists at the moment, there’s probably no better occasion to find out, considering the organisers’ well-informed and aware booking which focuses heavily on the home-grown crop.“  –  No Fear Of Pop

“Südlich von Prenzlauer Berg tobt an diesem Tag das musikalische Leben. Clubs, Kneipen, Partybühnen und Live-Gigs präsentieren unabhängige, eigenwillige, zeitgemäße und relevante Pop-Musik aus Berlin: Einheimische, Durchreisende – sowie internationale Einflüsse.”  –  Pankower Allgemeine Zeitung

“Eine Straße voller Musik”  – SPEX

With local/ international acts gracing the music venues of the city’s “center” it’s a great excuse to walk the streets, people watch, catch some new/ interesting acts and generally feel like you are attacking life in all the right ways.”  –  Lucy vs. The Globe

„Regarding specific recommendations, there are really too many artists to mention, as we think the line-up this year is seriously the best yet.“  –  No Fear Of Pop

“Das Tor­stra­ßen­fes­ti­val bleibt das High­light für die­je­ni­gen, im Som­mer nicht jedes Wochen­ende auf einem Fes­ti­val cam­pen, aber doch Bock auf neue Künst­ler und Location-Hopping haben.”  –  bln.fm

„Und mit einem günstigen Ticketpreis von nur 15 Euro unterscheidet es sich zumindest in einem wichtigen Punkt von vielen anderen angesagten Events im Kiez.“  –  qiez.de

“Torstrassenfestival invites their guests to be explorers, who are not afraid to trust their curiosity instead of big headliners. It strives to be a forum for current and relevant development within Berlin’s music scenes: for locals, transients and their influencers.”  –  Digital in Berlin

cc-nc-nd 2.0 Tonje Thielsen

Die tollen KünstlerInnen-Portraits unserer Festivalfotografin Tonje Thilesen wurden bei The Line of Best Fit veröffentlicht: Fotostrecke #TSF14 KünstlerInnen-Portraits.

In Kooperation mit dem Berlin Community Radio produzierten wir vier Radioshows mit KünstlerInnen-Interviews und Musik zum #TSF14, die man immer noch als Podcast anhören kann.

Gemeinsam mit Network Awesome und Exberliner entstand eine neue Folge der Network Awesome Show auf der #TSF14 Bühne im Grünen Salon:  

Mehr?

cc-nc-nd 2.0 Dieter H. EnglerAlle Informationen rund um das Torstraßenfestival findet Ihr auf torstrassenfestival.de, Facebook oder über @TSF_Berlin und #TSF14 auf Twitter.

Mehr Bilder gibt es auf flickr.

Das Event ist eine Kooperation zwischen newthinking und Andrea Goetzke, der Kuratorin/Promoterin Melissa Perales & dem Musiker/Designer Norman Palm.

Dieses Jahr konnten wir rund 1600 BesucherInnen begrüßen.

Fotos: cc-nc-nd Dieter H. Engler & Tonje Thielsen