URBAN MEDIA NETWORK

Am 01. April startete offiziell die Gründung des durch das Bundesförderprogramm ZIM-NEMO vom BMWi geförderte URBAN MEDIA NETWORK.

Hier gehts zu den einzelnen NetzwerkpartnerInnen.

Website: www.urbanmedianetwork.de

 

 

Was ist das URBAN MEDIA NETWORK?

Das URBAN MEDIA NETWORK  ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der IT-Branche sowie Forschungseinrichtungen und wurde initiiert von Public Art Lab e.V.. Als zentrale Instanz soll das Netzwerk die Erforschung, Optimierung und Entwicklung sowie den Vertrieb innovativer Urban Media-Technologien realisieren und fördern.

Urban Media steht für eine Medialisierung des urbanen Raums durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und umfasst digitale Bildschirme, so genannte Urban Screens, Medienfassaden als auch Medienarchitektur. IT- und Softwareentwicklungen, Internet- und Streaming- Technologien, kamerabasierte Motion Tracking Systeme und mobile Kommunikationstechnologien werden für Internet-basierte Dienste und Interaktionen eingesetzt.

 

Warum ein URBAN MEDIA NETWORK?

Im kommerziellen Bereich werden klassische Formate der Außenwerbung zunehmend durch digitale Out-of-Home Medien wie Infoscreens, Digital Billbords, Digital Posters, ersetzt; neue Formen der Produkt- und Markeninszenierungen wie sog. Digital Signage oder Medienfassaden am Point-of-Sale entstehen. Die Tendenz der fortschreitenden Digitalisierung von Städten zeigt sich am Beispiel des Digital Out-of-Home-Marktes (DOOH-Markt): Berlin ist mit derzeit über 5.000 Screens Vorreiter auf dem deutschen DOOH-Markt. Mit bundesweit 60.000 Screens hinkt der Einsatz im internationalen Vergleich allerdings deutlich hinterher. Europaweit stellt UK mit 79 Netzwerken und mehr als 100.000 Screens eine klare Vorbildfunktion dar (Quelle: Kinetic Worldwide Germany, 2011).

Ein Interdisziplinäres URBAN MEDIA NETWORK, das einen Austausch von Wissen, Erfahrung und Best-Practise-Beispielen bietet, ist für den relativ jungen und wachsenden DOOH-Markt ein wesentliches Element für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. An der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Technologie, Stadtentwicklung, Kunst, Bildung und Politik besteht ein Innovationsfeld für neue Technologieentwicklungen und crossmediale Vermarktungskampagnen.

Urban Media schafft zudem in einer städtischen Öffentlichkeit neue kommunikative Plattformen für den Austausch von Informationen und Meinungen sowie neue Marktplätze, auf denen Produkte und Services angeboten werden, z.B. geo-lokalisierte Empfehlungsservices und Echtzeit-Information über lokale und globale Daten. Zur mobilen und personalisierten Vermittlung dienen Smartphone-Apps, die einen individuell zusammengestellten Konsum sowie die Produktion eigener Inhalte ermöglichen (User Generated Content). 

Die Notwendigkeit eines Zusammenschlusses interdisziplinärer Interessensgruppen hat sich auf dem Innovationsforum Urban Screens im Frühjahr 2011 in Berlin gezeigt. In Gesprächsrunden äußerten TeilnehmerInnen aus den Themenbereichen Infrastruktur (v.a. Screen-Betreiber), Technologie (Forschungseinrichtungen, Technologiehersteller), Content (Kreativwirtschaft, kulturell-wissenschaftliche Einrichtungen), Stadtentwicklung (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Architekten) und Cross Media Marketing (v.a. Kommunikationsagenturen) ein deutliches Bedürfnis nach einem konstanten interdisziplinären Austausch und verstärkter Zusammenarbeit. Dieses soll das URBAN MEDIA NETWORK bedienen: Es positioniert sich als interdisziplinäres, öffentlich agierendes Forum für das Thema Urban Media, stellt eine Infrastruktur für die Entwicklung und Verbreitung neuer Dienstleistungen und Technologien für den städtischen Raum bereit und gibt Impulse für eine nachhaltige Entwicklung der zunehmend mediatisierten Stadtlandschaft mit wirtschaftlichem Mehrwert.

 

Was sind Vision & Ziele des URBAN MEDIA NETWORK?

Das URBAN MEDIA NETWORK setzt sich ein für eine nachhaltig mediatisierte Stadt, in welcher über Urban Media innovative technologische Schnittstellen und qualitativer Content mit echtem Mehrwert bereitgestellt werden. Dabei soll das Netzwerk die Entstehung eines Marktes für die Erforschung, Entwicklung sowie den Vertrieb sinnvoller, innovativer und nutzenbringender digitaler Anwendungen im erweiterten öffentlichen Raum fördern.

Visionär ist Urban Media als zentrales Kommunikationsmedium mit herausragenden Interaktionsmöglichkeiten für Werbetreibende, Immobilien- und StadtentwicklerInnen, kulturelle und städtische Institutionen, Stadtmarketing anerkannt. Barrieren von Kommunikation, Information und Konsum sind durch die Zugänglichkeit von Inhalten und das Angebot von Interaktionsmöglichkeiten aufgelöst. Die notwendige Bündelung bisher oftmals isoliert agierender Disziplinen führt zu einer intelligenten Weiterentwicklung des Mediums, wodurch dessen Potenziale von allen Interessensgruppen optimal ausgeschöpft werden können.

Das URBAN MEDIA NETWORK setzt sich für die Vermittlung gesellschaftlich-relevanten Contents, den Einsatz und die ständige Optimierung innovativer Technologien sowie die Entwicklung passförmiger effizienter Geschäftsmodelle für die NetzwerkpartnerInnen ein. Durch die Bündelung von Investitionsressourcen der NetzwerkteilnehmerInnen lassen sich innovative Urban Media Technologien schneller, kostengünstiger und zielgerichteter herstellen als von isolierten EinzelproduzentInnen.

Internationalen GeschäftspartnerInnen, KundInnen, Verwaltungen und anderen Interessierten steht das Netzwerk als Partner für alle Fragen bzgl. technologischer Entwicklungen, Anwendungsmöglichkeiten, dem Stand der Forschung sowie Content-Lieferanten zur Seite.

 

initiated by                                          project by