„Das ist Netzpolitik!“

np14

Start

Ende

Auf der ersten Website ever steht geschrieben:

„The WorldWideWeb (W3) is a wide-area hypermedia information retrieval initiative aiming to give universal access to a large universe of documents.“

Seitdem ist eine Menge passiert. Es gibt Menschen, die würden sich dazu hinreißen lassen, die These aufzustellen: „Das Internet ist tot!“ Währenddessen versuchen sich andere, online einen Termin beim Bezirksamt zu klicken und die Datenschutzgrundverordnung zu verstehen. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter stehen vor der Tür und verändern das Internet, wie wir es kannten. Vielleicht. 

Nicht ganz seit der ersten Website [aber fast!!] berichtet netzpolitik.org über die wichtigsten netzpolitischen Themen, Ereignisse und Diskurse, ordnet ein und verteidigt Grund- und Verbraucherrechte. Bereits zum fünften Mal veranstaltet netzpolitik.org nun auch in diesem Jahr die „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz, um einen Ort zu schaffen, an dem sich Menschen sowohl niedrigschwellig als auch hochdifferenziert zu netzpolitischen Themen austauschen können. 



inform | defend | attack 

In diesem Jahr wird netzpolitik.org in Kollaboration mit der Volksbühne in Berlin einen Tag lang das ganze Haus mit den relevantesten digitalen Themen unserer Zeit bespielen. Unter dem Motto „inform – defend – attack“ werden wir anschaulich aufzeigen, welche Themen und Ereignisse im vergangen Jahr die netzpolitischen Debatten besonders zum Glühen brachten, welche Themen endlich aus den Nischen geholt werden müssen und was uns in diesem Jahr netzpolitisch noch bevorsteht. Dabei wollen wir in diesem Jahr mehr als nur reden. 

inform heißt es für die Tracks, in denen SpeakerInnen einen geballten Überblick geben zu den wichtigsten netzpolitischen Themen und einen Ausblick über das, was in Zukunft an Relevanz gewinnt. defend will euch fitmachen für digitale Selbstverteidigung. Ihr könnt z.B. lernen, wie ihr über das Freifunk-Netz das eigene Internet sicher mit den Nachbarn teilen und dabei die digitale Spaltung bekämpfen könnt. Wir werden mit euch Feinstaub-Sensoren basteln und euch zeigen, wie man das Informationsfreiheitsgesetz nutzen kann, um den Verwaltungen und Ministerien auf die Finger zu schauen. Hinter attack verbirgt sich ein illustres Show-Programm, das auf progressive und ungesehene Art netzpolitische Themen präsentieren wird. 

[Infos zum Programm & zu Speaker*innen folgen hier in den nächsten Wochen. Bis dahin könnt ihr die verschiedenen Katzen-GIFs auf den Konferenzseiten ausfindig machen. Sie werden auch regelmäßig aktualisiert. Versprochen!] 



Die Tickets erhaltet ihr regulär für 20 € über die Volksbühne Berlin. Ermäßigte Tickets gibt es für 10 €. Ein Nachweis für die Ermäßigung ist nicht nötig. Wir gehen davon aus, dass ihr eure Gründe habt, wenn ihr ein ermäßigtes Ticket erwerbt. Ein Business-Ticket für alle, deren Firma zahlt, ist natürlich auch für 50 € erhältlich. Und falls ihr noch mehr Geld zur Verfügung habt, würden wir uns natürlich freuen, wenn ihr ein Supporter-Ticket kauft. 



Im Ticketpreis enthalten ist übrigens der Eintritt für die fette netzpolitik.org-Party im Anschluss an die Konferenz im Mensch Maier. [Infos folgen] 



Exklusiv! Das Geheimnis der URL netzpolitik.org/14np endlich aufgelöst